Home Care Aachen

Voraussetzungen Palliativversorgung

Voraussetzungen Palliativversorgung: Die Voraussetzungen für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung sind erfüllt, wenn Patienten an einer nicht heilbaren, fortschreitenden oder so weit fortgeschrittenen Erkrankung leiden, dass dadurch ihre Lebenserwartung begrenzt ist. Hierzu zählen z.B. onkologische Erkrankungen, Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), chronische Lungenerkrankungen (COPD, Emphysem), Multiple Sklerose (MS) oder terminale Herzinsuffizienz. Seit mehr als zehn Jahren schafft Home Care Voraussetzungen Palliativversorgung zu ermöglichen und begleitet schwerkranke und sterbende Menschen in ihrem Zuhause. Eine wichtige Unterscheidung zu einer „normalen“ Versorgung ist, dass Home Care nicht nach einem strengen Terminplan arbeitet. Zeit wird nach Bedarf eingesetzt und individuell auf die Bedürfnisse des schwerkranken Menschen und seiner Angehörigen abgestimmt. Dies bedeutet, dass dem Home Care-Patienten eine durchgehende, 24-stündige, ärztliche Rufbereitschaft an allen Tagen des Jahres zur Verfügung steht. Mit den gesetzlichen Krankenkassen kann die Versorgung in der SAPV seit 2009 zu einem vereinbarten Tagessatz abgerechnet werden.

Voraussetzungen Palliativversorgung

Unser Team aus speziell geschulten Ärzten, Therapeuten, Psychologen, Pflegekräften und Sozialarbeitern und Verwaltungskräften betreut Patienten jeder Weltanschauung, Konfession und sozialer Herkunft und schließt eine psychosoziale und spirituelle Betreuung in seine Arbeit mit ein. Die Versorgung dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung schwerkranker Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ihnen ein menschwürdiges Leben bis zum Tod in ihrer vertrauten häuslichen Umgebung oder in einer stationären Einrichtung zu ermöglichen. Durch diese Form der intensiven Betreuung wird nicht nur die Anzahl der Krankenhausweinweisungen minimiert; der Patient erhält auch ein Stück weit seine Autonomie zurück.

Voraussetzungen Palliativversorgung Im Vordergrund steht anstelle eines kurativen Ansatzes, die palliativ-medizinisch-pflegerische Zielsetzung, Symptome und Leiden im Einzelfall zu lindern. Das Konzept weist deutlich messbare Erfolge auf; so konnte Home Care in nahezu allen Fällen (ca. 98%) eine erhebliche Schmerzreduktion erreichen. Es ist unsere Überzeugung, dass viele Probleme erst in der persönlichen Begegnung, in der der behandelnde Arzt mit allen Sinnen agieren kann, befriedigend gelöst werden können. Dieses umfassende Behandlungskonzept ist nur möglich, weil Home Care eine enge Zusammenarbeit mit Haus- und Fachärzten und Krankenhausstationen in der Region pflegt. Eine enge Vernetzung mit allen in der Hospizarbeit engagierten Institutionen findet durch regelmäßige Aktionen statt. Hierzu zählen neben den wöchentlichen Fallkonferenzen auch regelmäßige Sitzungen mit niedergelassenen Onkologen und die Teilnahme an den Aachener Hospizgesprächen.